Rainflower´s Weblog

Archiv

Wiedersehen macht Freu(n)de

... Letzen Freitag gabs ein großes Projektabschlussessen - wir wurden dan ganzen Tag total verwöhnt, uns gings echt gut... da könnt man sich glatt dran gewöhnen.
Zu essen gabs alles was man sich denken kann - von Gegrilltem bis hin zu eingelegten Zucchini, gefüllten Tomaten, Mozarella, zum Nachtisch erst Melone und danach Eisschokolade... einfach toll

War echt ein schöner Tag und wir freuen uns riesig dass der "Aktion Mensch" und dem Chef der Caritas unser Projektergebnis sehr gefallen hat.
Wir haben es echt gefreut, dass wir alle nochmal gesehen haben und ein bisschen quatschen konnten*grins*.
Aber wenn man so dran denkt dass unser Betreuer Prof Leuendorf jetzt in Australien sitzt und es sich gut gehen lässt dann ist es schon gemein... aber er hat uns ja vesprochen nach dem halben Jahr mit einer Hochschulpartnerschaft zurückzukommen, so dass wir ohne Studiengebühren ins ferne Australien können.... wir sind gespannt... weil reden tut er ja viel, wenn der Tag lang ist....

2.8.06 17:19, kommentieren

Anatomie...

Gestern kam der erste Teil des Filmes Anatomie im Fernsehn... irgendwie erschreckend - vorallem wenn man die Ausstellung "Körperwelten" von Günther van Hagens gesehen hat.

Wir sind damals extra in die Schweiz gefahren um diese Aussellung anschauen zu können - weil die Ausstellung in Deutschland verboten wurde. Van Hagen plastiniert "Leichen" ... nach seinen Aussagen nur welche, die ihre Zustimmung vor ihrem Tod gegeben haben und "zum Wohle der Wissenschaft" diesen Schritt getan haben.
Es gab auch bei der Ausstellung in der Schweiz sehr viele Zweifler und Gegner - und ich kann ehrlich gesagt auch nicht so recht glauben, dass sich Menschen wirklich freiwillig zur Verfügung stellen, um nicht begraben zu werden, sondern ihren Körper zur Plastinierung zur Verfügung stellen. ( nicht gerade ne tolle Vorstellung mit abgezogner haut irgendwo in nem Austellungssaal zu stehen... oder? )

 .... Erstmal ein paar Bilder bevor ich weiterschreibe:

 

 

 

Schachspieler        

    

Mann mit eigener Haut in der Hand

                                     

... irgendwie kann man kaum glauben, dass alles echt Menschen waren - kein Stück an den Ausstellungsstücken war unecht, alles plastinierte Leichenteile - irgendwie erschreckend.
Besonders komisch waren die "Modelle" die noch ihre eigenen Augen hatten - total eigenartig einem "Toten" in die Augen zu schauen...

Die Ausstellung an sich war sehr interessant - wo bekommt man sonst einmal einen solchen Einblick in Muskeln, Gehirn und sonstige Korperteile  ABER  trotzdem hat uns die ganze Zeit ein komisches Gefühl begleitet... teilweise waren die Plastinate sehr geschmacklos positioniert.
Man hatte das Gefühl van Hagens benützt die Menschen nicht zu Wohle der Forschung, sondern um sich selbst zu Profilieren und Aufmerksamkeit und Tumulte zu profozieren.
Sehr erschreckend fanden wir alle eine schwangere Frau mit ihrem Baby im Bauch, die Van Hagens "halbiert" hat ... und als ob das nicht gereich hätte, wurde die Frau in "sexy " Pose gezeigt!

Nachdem wir dann Gunther von Hagens kennengelernt hatten kamen wir uns vor wie in einem zweitklassigen Horrorfilm - nicht nur die Vorstellung dass die ganzen Hallen voller "Leichen" sind - sondern auch noch dass "DER" das gemacht hat ... der von den Medien "hochgehypte" Arzt sah aus wie der Tod persönlich - ich glaub wir waren alle froh lebend wieder heimfahren zu können *lach*.
Nein im Ernst - wer ihr gesehen hat, kann sich gut vorstellen, dass der Film Anatomie keine bloße Geschichte ist... alles sehr unheimlich und keiner weiß so genau wo die Leichen herkommen und ob sie freiwillig in seinen Ausstellungshallen stehen...

schwangere Frau

Van Hagens posiert für die Besucher

 

2 Kommentare 11.8.06 16:41, kommentieren