Rainflower´s Weblog

Archiv

Never change a winning team...

... wie es im Volksmund so schön heißt! Wir sind endlich im Schlusspurt unseres Projektes . Am Donnerstag ist Abschlusspräsentation im Plenum. Wir sind inzwischen echt froh, dass es nur noch ein paar Tage sind - so langsam wird das Tage und nächelange durcharbeiten echt zur Qual.
Trotz allem hat das Projekt super viel Spaß gemacht und wir haben sehr viel gelernt - auch dank unserer guten Seele, dem technischen Mitarbeiter der FH, Herr Heinzmann... er war immer für uns da und hat uns bei der Postproduction unterstützt... und nicht nur bei der Arbeit, auch wenn wir mal wieder Steine von unserem Prof in den Weg gelegt bekommen haben, hat er sich schützend vor uns gestellt und sich für uns eingesetzt. Ab und zu gabs nette Kaffeerunden bei ihm und bei Herr Iwan im Büro, um sich nach einer projektsitzung mit dem Prof wieder anzuregen *grins*... was nicht selten in Lästerrunden ausartete!!! Aber sehr sehr interessant was die Mitarbeiter der FH von den Profs halten... von den meisten nicht sehr viel
Nach etleichen Nachschichten ist unser Team richtig zusammengewachsen, kaum vorzustellen, dass wir ab nächster Woche nicht mehr jeden Tag zusammensitzen... alles hat unter uns super geklappt, trotz 5 mädels kein Zickenterror. Zumindest nicht unter uns *grins*... Zickenalarm gabs höchstens zwischen Axel Heinzmann und Prof. Leu :-D

Abschließend gibts wohl nur ein Satz der passend wäre :
Never change a winning team...

1.7.06 18:02, kommentieren

... Tooor Toor Toor...

... nur leider für die falschen... gestern hat Deutschland gegen Italien verloren, was echt sehr schade war. Sie hätten es verdient gehabt weiterzukommen, aber hat nicht sollen sein.
Zu allem Übel hat heute auch noch Portugal verloren ... schade schade schade.... was ist denn ne Fußball Wm ohne Christiano Ronaldo *grins* - da hat ja keine Frau mehr was zu schauen...

5.7.06 22:54, kommentieren

... schockt uns doch nicht so...

Gestern war unser Projektpräsentation - man war das spannend. Die ganzen Profs saße in der ersten Reihe, haben keine Miene verzogen bei unserer Präsi... total regungslos... als es dann nach ner halben Stunde ums Fragenstellen ging wurde unsere größte Befürchtung wahr, der Prof. mit den fiesesten Fragen streckte, fast in Zeitlupe, seinen Arm in die Luft... wir dachten schon alle "das wars jetzt....!" - er fing an zu reden: " (...) es ist wichtig Leidenschaft zu zeigen, beim Zuhörer und Zuschauer eine Gänsehaut auszulösen... und das... *machteineriesenpause* - wir halten alle die Luft an.... " das.... haben sie zweifelsohne geschafft" . Puhh... waren wir erleichtert. Danach kamen zum Glück nur noch nette Fragen und wir konnten nach den Präsentationen mit unserem Firmenvertreter noch ein Sekt zu feier des Tages trinken :-) Nach ewigem Warten hat sich dann unser Prof auch noch zu uns ins Medienlabor getraut ( wir waren schon dementsprechend lustig *g*). Hat uns ein bisschen Feedback gegeben - was eigentlich recht nett ausfiel.... hat sich bei uns für unsere "riesen Einsatzbereichtschaft" bedankt.... wenn man mal überlegt ist es fast unvorstellbar ( auch für uns), dass wir für dieses Projekt an die 600 Arbeitsstunden investiert haben... und nicht nur wir, sondern auch unser Held Herr heinzmann, der Abends oft erst um halb 10 nach Hause kam, weil er bis dahin mit uns an der FH gesessen ist und uns beim Projekt unterstützt hat!!! Komisch, dass das jetzt vorbei ist, wir haben alle so viel Zeit zusammen verbracht... und es kam nicht, wie von prof. Jacobi vorhergesagt, zum "Zickenterror" - trotz 5 Mädels im Team.... ich würd das Projekt denke ich nochmal machen, aber nur mit dieser Projektgruppe, hat super gepasst und schlussendlich hat sichs mehr als gelohnt, wenn man die Note anschaut Also denn - können wir endlich auch mal anfangen was zu lernen juhuu und als kleines Dankeschön, an unseren Retter Axel Heinzmann, eine kleine Karte

 

 

7.7.06 09:50, kommentieren

... das Leben und seine Schattenseiten...

... warum arbeitet ein Mensch Tag für Tag - um eine Woche vor der wohlverdienten Pensionierung zu sterben?

Wir sind alle zutiefst geschockt und traurig Prof. Mollenhauer verloren zu haben.
Wir werden ihn als tollen und hilfsbereiten Menschen in Erinnerung behalten. Sein grenzenloser Wille den Studenten mehr "mitzugeben" als stupide Auswendiglernerei und sie "verstehen" zu lassen, werden wir alle vermissen... ein Ingenieur der alten Schule.... dem Fachbereich PE wird ein großes Stück fehlen!
Hoffen wir, dass sich andere Professoren ein Beispiel an seiner Menschlichkeit, an seiner fast grenzenlosen Begeisterung und Freundlichkeit nehmen.

1 Kommentar 17.7.06 10:15, kommentieren

Wer A sagt muss nicht B sagen...

... er kann auch erkennen dass A falsch war!!!

So oder so ähnlich war unser Motto gestern beim Patentrecht lernen *grins*... war sehr unterhaltsam, aber so wirklich auf einen Nenner sind wir nicht gekommen, weil man einfach nie so richtig weiß was nun richtig ist und ob man die Paragraphen richtig interpretiert.....
immerhin wissen wir jetzt, dass unser Tennenbronner das Wort "Ironman" für allgemeinen Sprachgebrauch hält, weil er jeden morgen vor dem Spiegel steht und sich sagt: "Man bin ich ein Iron Man" :D ...wir wollen jetzt auch keine Namen nennen... gell Herr Klausmann...
... morgen um 11 gehts ab nach Hause - und dann werd ich erstmal ein bisschen ausruhen von den Klausuren bevor am Donnerstag dann die letzte auf mich zukommt!!! Und dann Feeeerien
Anfang September gehts dann wahrscheinlich nach Italien in Urlaub... und vielleicht noch bei der Rückfahrt nen Abstecher nach Zürich machen und dort ein bisschen rumtingeln, wenn wir schon dort sind

... also dann, euch allen ein schönes Wochenende

1 Kommentar 21.7.06 19:14, kommentieren